Räume

SHOPPING SPOTTING

Das Shoppincenter als konsumfreie Beobachtungszone

„In der digitalen Moderne zählen die virtuelle Shoppingwelt und das analoge Einkaufszentrum gleichermaßen zu den sogenannten „Dritten Orten“, die laut dem Soziologen Ray Oldenburg eine wichtige Rolle für das Community Building spielen. „The Mall“ in Wien-Mitte ist ein solcher Ort. Anstelle des öffentlichen Verkehrsknotenpunkts mit angeschlossener Markthalle entstand ein Hybrid aus Stadt-Terminal des Wiener Flughafens mit Einkaufs- und Gastronomiezentrum für Reisende und die Nachbarschaft (Thomas Geisler).”

Die Shoppingmall ist nicht zuletzt wegen ihrer Ausrichtung auf maximalen Konsum ein nicht mehr zeitgemäßes, vom Aussterben bedrohtes Modell. Auch um mit der virtuellen Konkurrenz mithalten zu können, muss sie künftig verstärkt einen sozialen Mehrwert bieten. Anlässlich der WIEN BIENNALE 2015:2051 entsteht die Installation „SHOPPING SPOTTING" in Wien Mitte THE MALL. Sie ermöglicht eine Saison lang die Beobachtung präzise erfasster, „aussterbender“ Shopping-Typen und deren Verhalten innerhalb des heutigen Warenreviers – aus der Vogelperspektive und ganz ohne Konsumzwang. Das Rahmenprogramm lädt u.a. dazu ein, das Biotop Mall unter sachkundiger Führung gemeinsam und zu Fuß zu erkunden (Kuratoren: Thomas Geisler, Harald Gründler; Projektassistenz: Pia Plankensteiner).

Was?
Research, begehbare Installation (inkl. Grafik)
Kunde?
MAK, Vienna Biennale 2015:2051
Wann?
2015